#supportyourlocalgym

#supportyourlocalgym

Unsere Ideensammlung

#supportyourlocalgym

Unsere Ideensammlung

Frederik Gottschling

Ein Beitrag von
Frederik Gottschling


An dieser Stelle möchten wir unseren Beitrag bzgl. Solidaritätsaktionen leisten. Wir haben eine Übersicht einfacher Maßnahmen zusammengestellt, wie eine Kletter- oder Boulderhalle Unterstützung von Ihren Kunden und Fans erhalten kann.

Zwei Dinge sind uns dabei wichtig:

  1. Die Halle soll nicht in die Verschiebe-Falle tappen
  2. Die Aktionen sollen möglichst einfach umzusetzen sein

Für einige Aktionen wird ein Webshop benötigt. Falls ihr keinen eigenen Webshop habt, mit Jimdoo, Wix, Shopify und Co gibt es eine Menge Lösungen. Als Halle solltet ihr außerdem prüfen, ob euer Kassensystem nicht evtl. einfach eine integrierte Onlineshop-Lösung hat.

Verschiebefalle, was ist das?

Aktuell gibt es eine Menge Aktionen um Kletter- und Boulderhallen zu unterstützen. Oft geht es dabei um den Kauf von Gutscheinen oder Eintrittskarten, das Abschließen von Abos, etc. Diese Maßnahmen haben jedoch alle einen Nachteil: Irgendwann muss die gekaufte Leistung erbracht werden.

Der Kauf von Gutscheinen, etc. löst also nicht den finanziellen Engpass - dieser wird nur in die Zukunft verschoben.

Um also nicht in die Verschiebefalle zu geraten, muss die Gegenleistung ganz oder in teilen symbolisch sein.

Bevor es los geht, ein Hinweis: Immer in Abstimmung

An dieser Stelle ein Hinweis für alle die ihrer Lieblingshalle etwas Gutes tun wollen. Tut dies immer in Abstimmung mit der Halle selbst - insbesondere, wenn ihr Geld einsammeln möchtet.

Zum einen erreicht ihr gemeinsam mehr, zum anderen gibt es keine Missverständnisse. Je nachdem wie ihr eure Aktion aufzieht könnte der Eindruck entstehen, dass ihr offiziell im Namen der Halle sprecht, ohne dass dies der Fall ist.

Es gibt aber auch noch mehr Fallstricke. Möchtet ihr Geld einnehmen, so werdet ihr unter Umständen gewerblich tätig, inkl. aller Begleiterscheinungen wie Steuern, etc. Das führt unter anderem dazu, dass im Zweifel Steuern auf die Übergabe des Geldes an die Halle anfallen, etc.

Daher ist unsere Empfehlung: Startet die Aktion unter Regie eurer Halle. Die haben ein Gewerbe, die sollen später ohnehin das Geld bekommen und ihr könnt sicher sein, dass eure Hilfe auch tatsächlich gewollt ist.

So. Jetzt aber.

Alte Griffe für einen symbolischen Preis verkaufen

Alte Griffe verkaufen die meisten Hallen ohnehin - meist zu verdammt günstigen Preisen. Die Dinger sind ja schon alt.

Nun sind die Zeiten andere und dies wäre ein sehr einfacher Weg, sich ein Stück seiner Lieblingshalle zu sichern - für einen symbolisch hohen Preis. Kleine Griffe gibt's z.B. für 25 EUR, ganz große Griffe gibt's dann für 250 EUR.

Support-Shirts

Wir alle tragen sie - T-Shirts. Naheliegend ist es da Support-Shirts zu verkaufen. Ihr könnt dazu neue Shirts produzieren oder ihr unterschreibt einfach bereits vorhandene Shirts. Ihr könnt auch Danke-Katzen drauf malen oder Fingerabdrücke oder, oder, oder.

Unsere Empfehlung ist, die Shirts als Support-Shirts zu kennzeichnen. So wird die Unterstützung sichtbar und der Käufer bekommt ein emotionales Feedback.

Wer kein eigenes Design auf die schnelle entwerfen kann, kann auch auf Dienste wie Fiverr.com zurückgreifen. Das kostet zwar ein wenig Geld, aber dort bekommt ihr teils für 80 EUR bereits drei Entwürfe.

Die Shirts verkauft ihr dann natürlich nicht zum üblichen Preis von 15,99 EUR, sondern für 45 EUR. Oder 95 EUR. Oder für 125 EUR.

Aus den Motiven lassen sich außerdem auch Postkarten, Poster, etc. machen.

Affiliate Links einrichten, Provision bekommen

Wir alle kaufen in Onlineshops - insbesondere in diesen Zeiten. Die meisten Shops bieten sogenannten Affiliate-Programme an. Sehr große Anbieter wie Amazon haben ein eigenes Programm, aber es gibt auch Anbieter für große bis kleine Onlineshops, z.B. AWIN.

Mit der Registrierung in einem solchen Affiliate-Programm erhaltet ihr eine ID. Empfehlt ihr nun einen Artikel mit einem Affiliate-Link zum Kauf, so wird eure ID mit diesem Kauf verknüpft und ihr bekommt eine Verkaufsprovision. Ob diese auf den gesamten Einkauf oder nur auf die von euch empfohlenen Artikel gewährt wird, das hängt vom jeweiligen Anbieter und Shop ab.

Ihr könnt sogar einen Affiliate-Link Generator einrichten und jeder kann sich Links mit eurer ID selbst kreieren.

Die Provision für den Hamsterkauf oder für den ganz normalen Einkauf des täglichen Bedarfs geht dann direkt an eure Lieblingshalle. Das Schöne dabei: Der Käufer zahlt genauso viel wie immer und muss nix weiter tun als einen Link anklicken.

Hochwertige Foto-Drucke verkaufen

Unter Boulderern sind auch viele Fotografen und damit schlummern sicherlich einige Schätze auf irgendwelchen Festplatten. Lasst Sie frei und spendet das Foto zur kommerziellen Verwendung an eure Halle. Die kann über eine Internet-Fotoentwickler hochwertige Drucke zum Verkauf anbieten. Wie immer zu einem symbolischen Unterstützer-Preis.

Die Halle bekommt Geld und der Käufer eine schöne Wand-Deko.

Crowdfounding mit Wall of Fame

Ihr wollt einfach direkt loslegen und keine Artikel produzieren müssen? Na, dann nehmt ihr was, was ihr eh schon habt - eure Wand. Setzt dazu einfach ein Crowdfounding auf - z.B. via Startnext oder GoFundMe - und dann geht's los. Gegen einen kleinen Preis setzt die Hallencrew die Namen aller Spender auf die Wand in der Halle. Vermutlich macht das nur im oberen Drittel der Wand Sinn, aber hey - für meine Lieblingshalle lasse ich mich auch mit Füßen treten.

Routennamen verkaufen

Noch eine Idee mit niedriger Einstiegshürde und eine Variante der Wall of Fame - verkauft doch Patenschaften für Routen.

Als Dankeschön für die Patenschaft gibt es eine Plakette die im Laufe des nächsten Jahres diversen Routen ihren Namen gibt. Außerdem gibt's beim alljährlichen BBQ ein dreifaches hip, hip, hurra! auf die Spender und einen Platz im Herzen eurer Hallencrew.

Gesichtsmasken mit Hallen-Logo verkaufen

Ja, Gesichtsmasken sind gerade nicht so einfach zu bekommen und wenn, dann eh hässlich.

Es sei denn, man nimmt einen dünnen MORF und bedruckt diesen mit einem lustigen Motiv - so wie die hier: https://www.grafik-idee.de/produkt/babbel-morf

Keinen Shop zum verkaufen?

Um die Sache mit "Geld gegen Leistung" ordentlich abzuwickeln braucht ihr eine Webshop. Zum Glück ist das mit Wix, Jimdo, Shopify und Co mega einfach.

Oder ihr wickelt die Aktion via Crowdfounding ab. Oder via Steady bzw. Patreon. Letztere sind zwar eigentlich erfunden worden, um Content Creatorn eine Einnahme-Möglichkeit zu geben, aber trotzdem eignen die sich super. Fragt mal Juliane vom Podcast BinWegBouldern - die macht das nämlich schon so.

Ihr habt auch noch eine Idee?

Auf unserer Liste fehlt noch was? Ihr habt auch noch eine Idee? Na dann her damit. Schickt uns gerne eine Mail an redaktion@einfach-klettern.de oder via Instagram, Facebook oder YouTube.

Ihr kennt bereits bestehende Aktionen?

Auch Hinweise zu bestehenden Aktionen nehmen wir gerne. Wir bündeln die dann und setzen eine Übersicht auf unserer Website auf.

War's das? Nicht ganz!

Falls ihr jemanden kennt für den das nützlich sein könnte, dann teilt gerne diesen Artikel. Und falls ihr uns unterstützen möchtet, dann folgt uns gerne auf YouTube, Instagram oder Facebook.

Möge dieser Corona-Mist bald vorbei sein und wir können alle wieder sagen: Ich geh jetzt EINFACH KLETTERN.